Zeittafel der Rechtsgeschichte

von

Anton Schaefer

1977             Abkommen über die Hinterlegung von Mikroorganismen im Rahmen der Patent- und Markenübereinkunft von 1883 bzw. 1886 abgeschlossen.

1977/01/01   > Das Vereinigte Königreich übernimmt den Vorsitz im Rat der EG.

                     > Die Entschließung des Rates der EWG vom 3.11.1976, die Interessensphäre für die Fischfanggebiete in der Nordsee auf 200 Seemeilen (≈ 370 km) auszudehnen, tritt in Kraft.

1977/01/06   Roy Jenkins wird Präsident der neu ernannten Kommission.

1977/01/18   Unterzeichnung von Kooperationsabkommen zwischen der EWG und Ägypten, Jordanien, Libanon und Syrien (Maschrik-Länder). In Kraft getreten am 1.11.1978.

1977/03/25+26           Konferenz des Europäischen Rates in Rom.

1977/03/28   > Portugal stellt den Antrag auf Mitgliedschaft in der EG.

                     > Kap Verde, São Tomé und Principe sowie Papua-Neuguinea treten dem Abkommen von Lomé (I) bei.

1977/04/05   Gemeinsame Erklärung des Rates, der Kommission und des Europäischen Parlamentes über den Schutz der Grundrechte (Abl 1977 Nr. C 103,1) als Reaktion auf den „Solange I“ - Beschluss des dBVerfG.

1977/04/20   Das Ad-hoc „Comitee on Legal Aspect of territorial Asylum and Refugees” (CAHAR) nimmt die Arbeit auf. Eingesetzt wurde es durch die Empfehlung (Nr. 787) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.

1977/05/03   Kooperationsabkommen zwischen der EWG und dem Libanon.

1977/05/13   Die EFTA-Gipfelkonferenz in Wien beschließt die Kooperation mit der EWG auszubauen.

1977/05/17   Mit der sechste Mehrwertsteuer-Richtlinie wird eine Steuerharmonisierung versucht.

1977/06/01   Die erweiterten Haushaltsbefugnisse des Europäischen Parlaments werden Wirklichkeit (der Vertrag vom 22.7.1975 tritt in Kraft) und der Europäische Rechnungshof wird gegründet.

1977/06/08   Zwei Zusatzprotokolle zu den Genfer Abkommen vom 12.8.1949 über den Schutz der Opfer internationaler bewaffneter Konflikte  und über den Schutz der Opfer nicht internationaler bewaffneter Konflikte unterzeichnet.

1977/06/27   Dschibuti wird unabhängig.

1977/07/01   > Belgien übernimmt den Vorsitz im Rat der EG.

> Die Zollunion tritt für das gesamte Gebiet der EG in Kraft (d.h. auch für die erst 1973 beigetretenen Staaten).

> Der Zoll zwischen den EFTA-Staaten und der EWG für gewerbliche und industrielle Güter wird endgültig für fast alle Waren abgebaut.

1977/07/28   Spanien beantragt die Mitgliedschaft in der EG.

1977/09/19-23            Weltenergiekonferenz in Istanbul. Die Kommission der Europäischen Gemeinschaft nimmt daran teil.

1977/10/04   Beginn der KSZE-Folgekonferenz in Belgrad (dauert bis 9.3.1978). Das Folgetreffen wird mit einem abschließenden Dokument beendet.

1977/10/07   > Die von der UNCTAD ausgehandelte „Zuckerübereinkunft“ tritt in Kraft.

                     > Der Oberste Sowjet verabschiedet einstimmig eine neue Verfassung der Sowjetunion.

1977/10/18   Beschluss des Rates über die Errichtung eines Rechnungshofes zur Rechnungsprüfung der Gebarung der Europäischen Gemeinschaften (ABl. 1977/L 268/S 19ff)

1977/10/25   > Der Europäische Rechnungshof tritt zur konstituierenden Sitzung in Luxemburg zusammen.

                     > Culham (Vereinigtes Königreich) wird vom Rat als Standort für das Joint European Torus (JET)-Projekt ausgewählt  Þ 1984/04/09.

1977/11/09   Michael Murphy wird zum Präsidenten des neu gegründeten Rechnungshofes gewählt.

1977/11/18   Das Ministerkomitee des Europarates nimmt eine Erklärung über das territoriale Asyl an.

1977/11/24   Spanien wird 21. Mitglied im Europarat.

1977/12/05+06           Konferenz des Europäischen Rates in Brüssel.

1977/12/12   Durch die Verordnung 2829/77 des Rates wird das internationale Abkommen über die Beschäftigung von Fahrpersonal im internationalen Straßenverkehr (AETR) in das Gemeinschaftsrecht  übernommen. Das AETR-Abkommen wurde sowohl von der Gemeinschaft als auch en Mitgliedstaaten ratifiziert.

1977/12/19   Das UN-Übereinkommen über bürgerliche (zivile) und politische Rechte wird durch ein Fakultativprotokoll näher ausgeführt und erweitert.

 



Zeittafel 1920 bis 2005 (1/2) 1920
1921 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 1929 1930
1931 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938 1939 1940
1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 1950
1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960
1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970
1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005 wird fortgesetzt und ergaenzt

zurueck zur Zeitafel-Übersicht
E-Mail Webmaster
© and Design by:
Aktualisiert am 05.11.2006.
Erstellt: 28.05.2005