Zeittafel der Rechtsgeschichte

von

Anton Schaefer

1972/01/01   Luxemburg übernimmt den Vorsitz im Rat der EG.

1972/01/22   Dänemark, Irland, Norwegen und das Vereinigte Königreich unterzeichnen die Verträge über den Beitritt zur EG.

1972/01/26   Der Politische Beratende Ausschuss der Warschauer-Pakt-Staaten definiert in der „Prager Erklärung“ sieben Grundprinzipien der zwischenstaatlichen Beziehungen zwischen Ost und West.

1972/03/14   Zum neuen Präsidenten des Europäischen Parlaments wird Walter Behrendt gewählt.

1972/03/21   > Der Kommissionspräsident Franco Maria Malfatti tritt zurück. Nachfolger wird Sicco Mansholt.

> Die Kapitalverkehrsfreiheit wird im Rahmen einer Richtlinie des Rates näher ausgestaltet.

1972/03/21   > Entschließung des Rates der EG und der Regierungsvertreter der Mitgliedsstaaten unter Berücksichtigung des Basler Abkommens vom 10.4.1972 auf einen Europäischen Wechselkursverbund (EWV).

> Einführung der „Währungsschlange“ als erster Schritt zu einer Währungsunion der EG, nachdem das System von Bretton Wood endgültig zusammengebrochen war.

1972/03/29   Übereinkommen über die völkerrechtliche Haftung für Schäden durch Weltraumgegenstände.

1972/04/10   > Basler Abkommen zum Währungsverbund Þ 1972/04/24.

                     > Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und von Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen unterzeichnet. In Kraft getreten am 26.3.1975.

1972/04/19   Beschluss zur Gründung des Europäischen Hochschulinstitutes in Florenz.

1972/04/24   Beginn des Europäischen Währungsverbundes (EWV).

1972/05/01   Der Europäische Sozialfonds nimmt seine Tätigkeit auf.

1972/05/10   Die Mehrheit der irischen Bürger (83,1%) sprechen sich in einem Referendum für den Beitritt zur EG aus.

1972/05/12   Freundschafts- und Beistandsvertrag der DDR mit Rumänien.

1972/05/16   Baseler Europäisches Übereinkommen über Staatenimmunität.

1972/05/18   Die Arbeitnehmerfreizügigkeit im EWGV wird durch die RL 72/194 näher ausgestaltet.

1972/05/26   Der US-Präsident Richard Nixon (Staatsbesuch in der Sowjetunion vom 22.–30 Mai) und der Staatschef der UdSSR Leonid Breschnew unterzeichnen ein Rüstungsbegrenzungsabkommen (SALT I). Das Abkommen umfasst den ABM – Vertrag (Anti – Ballistic – Missiles) und eine Begrenzung der interkontinental- und seegestützten Raketen.

1972/06/01   Das Europäische Jugendzentrum des Europarates in Straßburg wird eingeweiht.

1972/06/15   Beginn der Verhandlungen zwischen der EG und der EFTA über eine Neuregelung der Beziehungen Þ 1969/11, 1969/12, 1972/07/22.

1972/06/16   Annahme der Erklärung der UN-Konferenz über die Umwelt des Menschen in Stockholm.

1972/07/01   Die Niederlande übernimmt den Vorsitz im Rat der EG.

1972/07/22   > Unterzeichnung des Freihandelsabkommens für gewerbliche und Industrieerzeugnisse zwischen der EWG / EGKS und der EFTA Þ 1972/06/15. Island schließt nur mit der EWG ein Freihandelsabkommen.

1972/08/18   Die UdSSR erinnert Österreich in einem „Aide-mémoire“ an seine Pflichten aus dem Staatsvertrag und der Neutralitätserklärung. Österreich antwortet darauf am 20. September.

1972/09/12   Die Finanzminister der EG und die der vier Beitrittskandidatenländer treffen sich in Rom und vereinbaren eine währungspolitische Zusammenarbeit zu errichten.

1972/09/18   Unterzeichnung des Präferenzabkommens EWG – Ägypten und EWG – Libanon.

1972/09/19   Unterzeichnung des Präferenzabkommens EWG – Zypern.

1972/09/25   Die Mehrheit der norwegischen Bevölkerung (53,6%) spricht sich in einem Referendum gegen einen Beitritt zur EG aus.

1972/10/01   Das Interimsabkommen der EWG mit Österreich tritt in Kraft.

1972/10/02   Die Mehrheit der dänischen Bevölkerung spricht sich in einem Referendum für einen Beitritt zur EG aus.

1972/10/09   Entschließung des Europäischen Parlaments über die Abschaffung der Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedstaaten der EG.

1972/10/16   Das Vereinigte Königreich hat die Beitrittsverträge ratifiziert.

1972/10/19-21            Die Konferenz der Staats- und Regierungschefs in Paris erweitern die Kompetenzen der Gemeinschaften in den Bereichen Energie-, Industrie und Sozialpolitik sowie Umweltschutz. Die Wirtschafts- und Währungsunion soll bis 1980 schrittweise vollendet werden. Erstmals wird die Schaffung einer Europäischen Union erwähnt.

1972/10/25   Unterzeichnung des ersten Zusatzprotokolls zur revidierten Rheinschifffahrtsakte.

1972/11/01-14            GATT-Konferenz in Genf.

1972/11/22   Die Delegationsleiter von 32 europäische Länder sowie der USA und Kanada beginnen auf Einladung der finnischen Regierung in Dipoli bei Helsinki die Vorbereitungen für eine europäische Sicherheitskonferenz Þ 22.6.1970, 1973/07/03. Die Vorbereitungsphase endet am 8.6.1973.

1972/11/23   Unterzeichnung des UN-Übereinkommens zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt. In Kraft getreten am 17.12.1975.

1972/12/04   Die EWG und Norwegen beginnen Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen.

1972/12/19   Assoziierungsabkommen EWG-Zypern abgeschlossen.

1972/12/21   Durch den „Grundlagenvertrag“ zwischen der BRD und der DDR über gutnachbarliche Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten werden die diplomatischen Verbindungen verbessert und der Grenzverkehr erleichtert.

 



Zeittafel 1920 bis 2005 (1/2) 1920
1921 1922 1923 1924 1925 1926 1927 1928 1929 1930
1931 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938 1939 1940
1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 1950
1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 1960
1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970
1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980
1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000
2001 2002 2003 2004 2005 wird fortgesetzt und ergaenzt

zurueck zur Zeitafel-Übersicht
E-Mail Webmaster
© and Design by:
Aktualisiert am 05.11.2006.
Erstellt: 28.05.2005